Tödlicher Verkehrsunfall auf der StStr2104

Auf der StStr2014 ereignete sich am Nachmittag ein Frontalzusammenstoß zwischen einem LKW und einem PKW, bei die Lenkerin des PKW tödlich verunglückte. Der Aufprall am LKW war so heftig, dass der PKW in 2 Teile zerrissen wurde. gerufen. Die Staatsstraße wurde für ca, 4,5 Stunden komplett gesperrt, zudem wurde der Brandschutz sichergestellt, und die weiteren am Unfall beteiligten Personen wurden erstversorgt, bzw. betreut, und anschließend dem Rettungsdienst übergeben. Die Unfallzeugen bzw. Ersthelfer wurden durch das KIT-Team der Malteser psychisch betreut. Aufgrund der schrecklichen Bilder wurde auch das HIT-Team zur Betreuung der Einsatzkräfte an die Einsatzstelle gerufen. Von Pfarrer Westermeier wurde an der Einsatzstelle für die verstorbene Frau eine kurze Verabschiedung durchgeführt. Nach dem die Unfallstelle von einem Gutachter aufgenommen wurde, konnte die Einsatzstelle aufgeräumt werden. Der LKW und der PKW wurden von einem Abschleppunternehmen geborgen, anschließend wurde die Straße noch gereinigt. Der Einsatz konnte nach 5 Stunden beendet werden. Die FF Petting war mit 27 Mann und 4 Fahrzeugen im Einsatz. An der Einsatzstelle waren zudem noch das BRK mit mehreren Fahrzeugen, der Rettuntgshubschrauber Christoph 14, sowie die Polizei.

Weitere Info´s unter folgendem Link:

https://www.chiemgau24.de/bgland/rupertiwinkel/petting-ort104749/schwerer-lkw-unfall-petting-st2104-komplett-gesperrt-10206945.html


Einsatzart Verkehrsunfall
Alarmierung Die Alarmierung erfolgte über die ILS Traunstein. Alarmstufe THL1, VU mit PKW
Einsatzstart 3. September 2018 14:58
Mannschaftstärke 27
Einsatzdauer 5
Fahrzeuge MZF
TSF
HLF 20
LF 20
Alarmierte Einheiten Rettungsdienst
Polizei
Sachverständiger